Saal-Digital Alu-Dibond-Test

Ich habe die Möglichkeit bekommen, ein Wandbild von Saal-Digital zu testen. Nach reichlich Überlegung habe ich mich dazu entschieden, ein Alu-Dibond mit Butlerfinish zu testen. Hier berichte ich von meinen Eindrücken mit Saal-Digital. 

Zu allererst möchte ich auf die Verpackung eingehen. Diese ist nämlich sehr gut auf das Produkt abgestimmt und schützt es optimal. Meine Alu-Dibond-Platte lag auf einer dreifachen Wellpappe mit mehr als ausreichend Folie umwickelt. Zwischen der Aluplatte und der Pappe befindet sich noch eine Schutzfolie. Ein versehentliches Knicken durch den Versanddienst oder beim Fallenlassen ist unmöglich. (Nachdem ich es aufgehängt habe, wollte ich die Wellpappe für den Papiermüll kleiner knicken, aber es ging nur mit ganzem Körpereinsatz.)
Übrigens hat es ziemlich stark geregnet, als ich das Paket bei der Post abgeholt habe. Der Außenkarton ist auch sehr stark und deshalb nicht aufgeweicht. Der Inhalt blieb komplett trocken und unversehrt.

Saal-1 Saal-2 Saal-3Saal-4

Das Bild habe ich mit einer Standardaufhängung bestellt, da mir das völlig ausreichend vorkam für meine Wand. Zwei Aufhänger sind für dieses Bild auch schon völlig ausreichend. Man zieht nur eine Folie von der Klebefläche ab und drückt die Aufhänger 10 Sekunden auf das Bild. Danach muss man es 30 Minuten ruhen lassen und schon kann es sicher aufgehängt werden. Übrigens liegen den Aufhängern auch zwei Abstandshalter bei, die an die Unterseite des Bildes angebracht werden, damit es nicht an der Wand anliegt. So bekommt es einen schwebenden Eindruck.

Saal-5 Saal-6 Saal-7 Saal-8

Die Qualität des Bildes, das übrigens 75×50 Zentimeter groß ist, ist unglaublich. Man erkennt keine Pixel, Unschärfen oder sonstige Pannen. Das Butlerfinish das dieses Wandbild erhalten hat, sorgt für mehr Glanz als bei Alu-Dibond-Drucken üblich ist, das fällt schon etwas auf. Am Besten soll es aber bei schwarz-weißen Drucken hervorkommen.
Die Farben hat Saal-Digital ganz hervorragend getroffen. Ich wollte bei diesem Test auch einmal darauf verzichten, das ICC-Profil anzupassen, um die Farbabweichungen beurteilen zu können – aber da gibt es keine. Das Foto hat genau die selben Farben, wie mein Ausgangsbild und auch die Schärfe ist absolut on point. Was man jedoch beachten sollte, ist die typische Maserung der Alu-Dibond-Platte. Diesen „Effekt“ liebe ich aber. Genauso, dass der Farbton weiß nicht gedruckt werden kann und deshalb das Aluminium an dieser Stelle schimmert. Hier noch ein paar Details der Platte:

Saal-9 Saal-10 Saal-11

Den Druck bei Saal-Digital kann ich also nur empfehlen.

Um noch einmal auf die Kosten zu sprechen zu kommen: Diese Platte in 75x50cm hat mich hier 64,95€ gekostet, ohne Butlerfinish wären es 57,95€ gewesen. Für die Aufhängung kommen noch einmal 3,95€ bis 19,95€ dazu. Wen es nicht stört, der kann das Bild aber auch direkt an die Wand bohren.

Wenn Ihr Fragen habt, stellt sie gern in den Kommentaren. Ich werde versuchen, sie so schnell und gewissenhaft wie nur möglich zu beantworten.

Saal-4-2Max-Patzig-2089

Hier alle Fotos aus Japan und China.

Be First to Comment

Kommentar verfassen